Geld

Deutsche Börse für Deal durch Staatsanwaltschaft

Carsten Kengeter aus der Welt schaffen. Aufsichtsrat und Vorstand hätten sich dazu entschieden, eine entsprechende Verständigung durch der Staatsanwaltschaft in Frankfurt zu suchen, teilte die Deutsche Börse am späten Mittwochabend durch. Die in Aussicht gestellten Geldbußen im Zusammenhang durch Vorwürfen wegen angeblichen Insiderhandels und einer angeblich unterlassenen Mitteilung wolle das Unternehmen akzeptieren, hieß es.

&#13 &#13

&#13 &#13 &#13

&#13 &#13 &#13

&#13 &#13 <&#13

&#13

&#13 &#13

&#13 &#13 &#13

&#13 &#13 <&#13 &#13

&#13 &#13 &#13

&#13 &#13 Börse-Chef Kengeter : Umstrittene Aktienkäufe waren „moralische Pflicht“