Geschäft

Facebook brach sich die deutschen Datenschutz-Gesetze, Gericht Regeln

Bildrechte
Getty Images

“Datenschutz” Rechte-Aktivisten behaupten, Sieg über Facebook in einem deutschen Rechtsstreit.Es folgt ein Landgericht-Urteil gefunden, dass einige das soziale Netzwerk’s-Einverständnis Strategien ungültig zu sein.Der Vzbv Verbraucher-Gruppe erfolgreich argumentiert, dass fünf der app’s Dienste waren standardmäßig eingeschaltet, mit den entsprechenden Privatsphäre-Einstellungen “hidden”.Facebook Einspruch einlegen will, ist aber der Auffassung, dass die geplanten änderungen an der app sichergestellt wird, dass es gehorcht dem Gesetz.Vzbv auch Pläne zu appellieren, weil einige Ihrer anderen Behauptungen wurden abgelehnt. Diese enthalten einen Anspruch, es sei irreführend, für Facebook zu beschreiben, seinen Dienst als “freien”, weil die Benutzer effektiv bezahlt durch den Austausch von Informationen über sich selbst.Privacy Gesetz changeThe Urteil ausgestellt wurde, vom Berliner Landgericht am 16 Januar, doch gerade erst wurde bekannt durch den Vzbv.Der Gruppe der Verbraucher’s Fall wurde auf der Grundlage der Land’s Federal Data Protection Act, die besagt, dass, um zu gewinnen, Zustimmung, tech-Unternehmen muss sich klar sein über die Art, den Umfang und Zwecke der Umgang mit Kunden’ Daten.Das Gericht vereinbart, dass Facebook hatte nicht genug getan, um aufmerksam auf die Tatsache, dass es noch pre-ticked Einstellungen der Privatsphäre.Diese enthalten eine option, Sie zu teilen Ihre Lage mit der person, die Sie unterhalten, und die übereinkunft, dass Google und andere Seiten konnten zeigen, links zu Ihren Profilen in den Suchergebnissen.Darüber hinaus entschied das Gericht, dass eine Anforderung, die Nutzer geben Ihre wahren Namen, rechtswidrig war.Es auch entschieden, dass das soziale Netzwerk benötigt, um mehr zu gewinnen ausdrücklichen Zustimmung vor, könnte es, Mitglieder’ Namen und Profilbilder in kommerziellen und gesponserten Materialien.Vzbv sagte dem sozialen Netzwerk erfordern würde “Benutzer’ Einwilligung” in die Zukunft als eine Folge.Neues Gesetz imminentThe Streit geht zurück auf 2015, und Facebook schlug vor, das Urteil bereits von den Ereignissen überholt.”Wir prüfen diese Letzte Entscheidung sorgfältig und sind erfreut, dass das Gericht vereinbart mit uns auf eine Reihe von Fragen,”, hieß es in einer Erklärung.”Unsere Produkte und Strategien haben sich viel verändert, seit dieser Fall gebracht wurde, und weitere änderungen unserer Geschäftsbedingungen und Datenschutz, werden voraussichtlich später in diesem Jahr in Anbetracht der anstehenden änderungen des Gesetzes,” er fügte hinzu, bezogen auf die EU’s bevorstehende General Data Protection Regulation (GDPR).Das neue Gesetz besagt, dass die Privatsphäre-Hinweise müssen in klarer und verständlicher Sprache, und ausdrücklich erklärt, dass die pre-ticked-boxes und andere Formen der Standard-Zustimmung nicht zulässig.Als Unabhängiger Anwalt sagte, die neuen Regeln würden auch Auswirkungen auf andere.”Unabhängig von diesem Fall und der anschließenden Beschwerde, werden wir wahrscheinlich sehen, eine Verschiebung Weg von diesen Dinge, die irgendwie mit den bevorstehenden GDPR, die in Kraft tritt am 25 Mai,”, sagte Anita Bapat, ein Datenschutz-Experte bei der Kanzlei Kemp Wenig”Das neue Gesetz betont die Notwendigkeit zu gewährleisten, dass die Verbraucher Informationen darüber, wie Ihre Daten verwendet werden, in einem Verbraucher-freundliche Art und Weise und zu erhalten echte Zustimmung.”Es ist ein Gesetz, das zwingt alle Unternehmen, angefangen von Facebook, um start-ups, um Ihre Daten nutzt,”, fügte Sie hinzu.

Post Comment