Politik

Smashing the Silence dokumentiert, wie israelische Soldaten Palästinenser behandeln

&#13

<

<
<
<
<

&#13

&#13 &#13

&#13 Yehuda Shaul (links) durch dem amerikanischen Schriftsteller Michael Chabon und der Schriftstellerin Ayelet Waldman in Hebron, Juni 2017&#13 Bild: Jochen Stahnke&#13
&#13 &#13

&#13

&#13 &#13

&#13 Ein Graffiti durch living room Worten „Gas the arabs“ („Vergast die Araber“)&#13 Bild: Jochen Stahnke&#13
&#13 &#13

<
<
<
<

&#13

&#13 Westjordanland, Hebron&#13 Karte: dpa/F.A.Z.&#13
<
<
<
<

&#13

&#13 Gabriel bei einem Treffen durch dem israelischen Staatspräsidenten Reuven Rivlin in Jerusalem im April 2017. Der israelische Premierminister Benjamin Netanyahu sagte das Treffen durch Gabriel ab, nachdem Gabriel an einer Gesprächsrunde durch Breaking-the-Silence-Mitgliedern teilgenommen hatte.&#13 Bild: Environmental protection agency&#13
<
<

&#13

&#13 &#13

&#13 Die englische Ausgabe der israelischen Zeitung „Haaretz“ vom 5. Mai 2017&#13 Bild: Environmental protection agency&#13
&#13 &#13

&#13

&#13 &#13

&#13 „Haaretz“ publizierte auf der Titelseite einen Brief an Angela Merkel und Sigmar Gabriel, der von einer Gruppe einflussreicher israelischer Wissenschaftler, Künstler, Politiker und Diplomaten als Reaktion auf Gabriels Treffen durch Menschenrechtsorganisationen (u.a. Smashing the Silence) unterzeichnet wurde.&#13 Bild: Environmental protection agency&#13
&#13 &#13

<
<
<
<
  • &#13
    &#13 Israelische Soldaten patrouillieren im August 2017 in Hebron im Westjordanland.&#13 Bild: dpa&#13
  • &#13 &#13

  • &#13
    &#13 Ein palästinensischer Bewohner inspiziert im August 2017 seine durchstöberte Wohnung in Hebron nach einer Stürmung der israelischen Armee.&#13 Bild: Environmental protection agency&#13
  • &#13 &#13

  • &#13
    &#13 Zwei Männer stehen im August 2017 in Deir Abu Mashal auf living room Trümmern eines zerstörtem Hauses. Israelische Soldaten haben bei der Suche nach einem Attentäter mehrere palästinensische Häuser zerstört.&#13 Bild: dpa&#13
  • &#13 &#13

<
<
<
  • &#13
    &#13 Eine Tour der NGO Smashing the Silence auf living room Straßen von Hebron im April 2017&#13 Bild: Reuters&#13
  • &#13 &#13

  • &#13
    &#13 Israelische Siedler (zweiter von links, vierter von links) durch Mobiltelefonen stören die Tour.&#13 Bild: Reuters&#13
  • &#13 &#13

  • &#13
    &#13 Navad Weiman, Direktor für Bildung bei Smashing the Silence, debattiert durch israelischen Siedlern (rechts).&#13 Bild: Reuters&#13
  • &#13 &#13

<
<
<

< <

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*