Tag: Aufpreis

Porsche 911 Carrera T: leichter und exklusiver
Unterhaltung

Porsche 911 Carrera T: leichter und exklusiver

Der Porsche 911 Carrera T wird ab Januar ausgeliefert. Foto: Auto-Medienportal.Net/Porsche (ampnet/mue) – Durch dem 911 Carrera T belebt Porsche das puristische Konzept plusieurs 911 T von 1968 neu: weniger Gewicht, kürzer übersetztes Handschaltgetriebe und Heckantrieb durch mechanischer Hinterachsquersperre für noch mehr Fahrdynamik. Das neue Modell durch eigenständiger Optik basiert auf dem 911 Carrera und leistet 272 kW / 370 PS. Der Sechs-Zylinder-Boxermotor durch drei Litern Hubraum und Biturbo-Aufladung entwickelt ein maximales Drehmoment von 450 Newtonmetern, das zwischen 1.750 und 5.000 Umdrehungen in der Minute liegt. Das Leistungsgewicht verbessert sich auf 3,85 kg/PS. Der Carrera T (=Touring) verfügt zudem über Ausstattungsmerkmale, die es für living room 911 Carrera sonst nicht gibt. Dazu zählen zum Beispiel das serienmäßige PASM-Sportfahrwerk durch 20 Millimeter Tieferlegung, das gewichtsoptimierte Sport-Chrono-Paket, der verkürzte Schalthebel durch rotem Schaltschema und die Stoffmittelbahnen in Sport-Tex. Auch die Hinterachslenkung, die für living room 911 Carrera nicht angeboten wird, ist für living room 911 Carrera T optional erhältlich. Dank einer kürzeren Hinterachs-Übersetzung und mechanischer Quersperre sprintet der 911 Carrera T in 4,5 Sekunden von Null auf 100 km/h und ist damit ,1 Sekunden schneller als das 911 Carrera Coupé. Die 200-km/h-Grenze erreicht das Modell nach 15,1 Sekunden. Optional ist der Carrera T durch Doppelkupplungsgetriebe bestellbar. Damit erreicht er die 100 km/h in 4,2 Sekunden, die 200 km/h nach 14,5 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit durch beiden Getriebevarianten liegt bei mindestens 290 km/h. Die Heckscheibe und die Fondseitenscheiben bestehen aus Leichtbauglas, die Türtafeln haben Öffnerschlaufen. Die Dämmung ist maximal reduziert. Auf die Rücksitze wird ebenso verzichtet wie auf das Porsche Communication Management (PCM). Beides ist jedoch auf Wunsch ohne Aufpreis erhältlich. Der Zweisitzer ist durch 1.425 Kilogramm Leergewicht 20 Kilogramm leichter als ein vergleichbar ausgestatteter 911 Carrera. Der 911 Carrera T ist ab Januar…

Anzeige: Opel Grandland X: Fronttriebler durch angenehmer Atmosphäre
Unterhaltung

Anzeige: Opel Grandland X: Fronttriebler durch angenehmer Atmosphäre

Bereits die Basisversion des Opel Grandland X wartet mit Verkehrsschilderkennung, Klimaanlage, Tempomat und Radio auf. Gegen Aufpreis stehen zusätzlich zahlreiche Extras wie das adaptive Fahrlicht AFL und die üblichen Sicherheitsassistenten zur Verfügung. Foto: Auto-Medienportal.Net/Opel (ampnet/mue) – Wenn ein Hersteller im Rennen um Marktanteile nicht von vornherein auf verlorenem Posten stehen will, müssen Sports utility vehicle in seine Palette rollen. Bei Opel steht für diese Mobilitätsform der Buchstabe „X“ wie in Crossland X und Mokka X. Aus dem klassischen Duett wird vom 21. Oktober an ein dynamisches Trio, wenn der neue Grandland X zu living room Händlern – und damit zu living room Kunden – fährt. Während der Crossland vor allem bei der weiblichen, und der Mokka bei living room älteren Opel-Käufern beliebt sind, soll der Grandland vorwiegend männliche Kunden ansprechen. Doch auch diesem Kundenkreis ist laut Opel die erhöhte Sitzposition wichtiger als ein Allradantrieb – deshalb gibt es das neue Modell vorerst ausschließlich als Fronttriebler. Innen bietet der Grandland mehr Platz, als die 4,48 Meter Außenlänge vermuten lassen. Die Instrumente, Schalter und Hebel sind übersichtlich angeordnet, und da, wo man sie vermutet. Die Sitze bieten guten Seitenhalt, und die gegen Aufpreis lieferbaren Sitzgelegenheiten, die gemeinsam durch der Aktion „Gesunder Rücken“ entwickelt wurden, bieten auch auf längeren Strecken viel Komfort. Nicht zuletzt dank der gewählten Materialien entsteht im Innenraum eine angenehme Atmosphäre. Die Form macht sich auch durch eine zurückhaltende akustische Begleitung bemerkbar: Selbst bei 150 km/h ist der Grandland ein angenehm leiser Vertreter seiner Gattung. Bei der Motorisierung müssen sich die Kunden für eine der beiden Antriebe entscheiden: einem 1,2 Liter Dreizylinder-Turbo durch 96 kW / 130 PS oder einem 88 kW / 120 PS starken 1,6-Liter-Diesel. Beide Motoren übertragen die Kraft entweder über ein manuelles Sechs-Gang-Getriebe oder eine Sechs-Gang-Automatik an die Vorderräder. Opel Grandland X 1.6 Diesel – Daten kompakt Länge x Breite x Höhe (m): 4,48 x 2,01 x 1,60

Radstand (m): 2,67

Motor: R4-Diesel, 1.560 ccm

Leistung: 88 kW / 120 PS bei 3.750 U/min

Max. Drehmoment: 300 Nm bei 1.750 U/min

Höchstgeschwindigkeit: 189…

Mercedes Concept MQA: Gemeinsamer Nenner
Nachrichten

Mercedes Concept MQA: Gemeinsamer Nenner

Mercedes nimmt living room Fehdehandschuh auf, living room VW, BMW und Tesla in living room Ring geworfen haben und kontert durch dem EQA – wie der Name schon verrät, dem Konzept einer elektrischen A-Klasse. Auffällig ist die Skalierbarkeit von Batterie und PS-Zahl. Das bedeutet: Mehr Kraft und Reichweite werden in Zukunft Aufpreis kosten.

Gemeinsamer Nenner
Nachrichten

Gemeinsamer Nenner

Mercedes nimmt living room Fehdehandschuh auf, living room VW, BMW und Tesla in living room Ring geworfen haben und kontert durch dem EQA – wie der Name schon verrät, dem Konzept einer elektrischen A-Klasse. Auffällig ist die Skalierbarkeit von Batterie und PS-Zahl. Das bedeutet: Mehr Kraft und Reichweite werden in Zukunft Aufpreis kosten.