Bundesligist Bochum ernennt Letsch zum neuen Trainer

BERLIN: Der VfL Bochum hat Thomas Letsch zu seinem neuen Trainer ernannt, teilte der Bundesligist mit.

Letsch, der vom niederländischen Erstligisten Vitesse Arnhem kommt, unterschrieb bei Bochum einen Vertrag bis 2024.

Letsch trainierte Vitesse 101 Spiele lang, nach Stationen bei Austria Wien (37 Spiele) und einer kurzen Zeit bei Erzgebirge Aue, die jetzt in der dritten deutschen Liga spielen.

Letsch arbeitete auch fünf Jahre lang für Red Bull Salzburg und verließ den Verein schließlich, als sie den derzeitigen Leipziger Trainer Marco Rose ihm für die vakante Cheftrainerposition vorzogen.

Letsch trifft in seinem ersten Spiel auf Rose, wenn Bochum am 1. Oktober gegen RB Leipzig antritt.

Letsch ist bekannt für seinen offensiven Spielstil und hat mit mehreren zukünftigen Stars zusammengearbeitet, darunter Liverpools Naby Keita, Bayerns Dayot Upamecano und Leipzigs Konrad Laimer.

„Thomas Letsch ist eine Traumlösung für die Position des Cheftrainers“, sagt Patrick Fabian, Sportdirektor Bochum.

„Er hat die nötige Erfahrung im Profifußball und ist in der Lage, eine Mannschaft mit klaren Strukturen und Spielideen zu formen.“

Letsch hatte einen erfolgreichen Stint in Arnheim und führte die Mannschaft auf den sechsten und vierten Platz und das Pokalfinale 2021, das sie in der Nachspielzeit gegen Ajax verloren.

Bochum entließ den ehemaligen Mentor Thomas Reis, nachdem die Mannschaft ihre ersten sechs Spiele verloren hatte.

Interimstrainer Heiko Butscher führte Bochum zum ersten Punkt der Saison, ein Unentschieden zu Hause gegen Köln, aber die Mannschaft ist immer noch Tabellenletzter.AFP

Newsletter

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.