Erste PDC Tourcard für eine Frau

0
13

NNicht Fallon Sherrock, sondern ihre Landsfrau Lisa Ashton hat das nächste Kapitel in der Dartgeschichte geschrieben. Die 49-jährige Engländerin sicherte sich als erste Frau eine Tour-Karte in der sogenannten Q-School und wird in den Jahren 2020 und 2021 die Chance haben, sich regelmäßig mit Primus Michael van Gerwen, Weltmeister Peter Wright und anderen Top zu messen Profis. Die vierfache Frauen-Weltmeisterin Ashton profitierte auf dem Weg zum Gesamtrangplatz von den vier Qualifikationstagen in der englischen Eliminierung von ihrer starken Leistung an den ersten Tagen, am Sonntag verlor sie zu Beginn mit 2: 5 gegen Justin Smith .

Für die 25-jährige Sherrock, die bei der Weltmeisterschaft im Dezember Geschichte geschrieben hatte und nacheinander ihren Landsmann Ted Evetts und den Österreicher Mensur Suljovic besiegte, hat es mit einer Tour-Karte nicht geklappt. Sherrock wird auch ohne Tour-Karte auf den großen Bühnen auftreten, sie hat bereits Zusagen für die Premier League und die World Series erhalten.

Ein deutscher Spieler sicherte sich auch die Tourcard für die Ausscheidung aus dem Kontinent. Steffen Siepmann hat am Sonntag das vierte und letzte Turnier in Hildesheim gewonnen und kann sich nun auch für zwei Jahre für PDC-Turniere anmelden. Nur im Erfolgsfall wird die Berechtigung um weitere Saisons verlängert.

In der Zwischenzeit ist es Michael Unterbuchner, der in den letzten Jahren der beste deutsche Spieler im BDO-Wettbewerb war, nicht gelungen, eine PDC-Tourcard zu bekommen. Dort hatte Unterbuchner zweimal das Weltcup-Halbfinale erreicht. Am Wochenende war er erst am Sonntag in Bestform, scheiterte aber im Achtelfinale.

,

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.