Nachrichten

Google veröffentlicht “Smart Displays”, die mit Google geladen sind Assistent (nimm das, Echo Show)

Google veröffentlicht “Smart Displays”, die mit Google geladen sind
 Assistent (nimm das, Echo Show)

Damit Sie bezweifeln, dass Google seine KI ernst nimmt. In jedem Winkel des Consumer-Elektronik-Universums sehen Sie die heutige CES 2018: Google hat gerade angekündigt vier neue “Smart Displays” von Lenovo, JBL, LG und Sony sowie eine Schar von smarten Lautsprechern und Fernsehern von anderen Partnern, fast zu zahlreich, um sie zu erwähnen. Und all diese Geräte sind mit Google Assistant ausgestattet. Dies ist ein Schuss über den Ast von Amazon, dessen digitaler Assistent Alexa in immer mehr Geräten von Drittanbietern erscheint. Google gab außerdem bekannt, dass Google Assistant zu Android Auto-Dashboards kommt und gab den offiziellen Namen “Aktionen” für alle Befehle und Fragen, die Sie Google Assistant mitteilen können. Aber die großen Nachrichten zentrieren sich auf intelligente Displays, die Funktionen bieten, die Sie nicht in Google finden Google Home , Google Home Mini oder Google-Startseite max intelligente Lautsprecher. Sehen Sie sich unser Demo-Video zum Lenovo Smart Display unten an. Google Assistant Smart Displays Die intelligenten Displays sind im Wesentlichen mit Google Assistant ausgestattete HD-Tablets, die wie ein schicker digitaler Bilderrahmen auf Ihrem Schreibtisch oder Küchenarbeitsplatz sitzen. Denken Sie Amazon Echo Show (die wir lieben ), aber mit Google Assistant anstelle von Alexa. Die neuen Smart Displays haben eine Größe von 8 bis 10 Zoll und sind mit Frontkamera und eingebauten Lautsprechern unterschiedlicher Qualität ausgestattet. Aber der Star der Show ist Google Assistant. Auf einem Desktop-Display verhält sich Assistant sehr ähnlich wie bei einem intelligenten Lautsprecher, jedoch mit zusätzlichen visuellen Effekten. Wenn Sie zum Beispiel Assistant fragen, was in Ihrem Kalender steht, sehen Sie Karten für jeden Termin, und von dort aus können Sie auf dem Smart Display eine Karte Ihres Ziels anzeigen lassen. Lenovo
Das Lenovo Smart Display verfügt über einen einzelnen nach vorne gerichteten 10-Watt-Lautsprecher.
Sie können Assistant auch nach Rezepten fragen, und voila, sie werden auf dem Smart-Display in einem leicht verständlichen Format angezeigt. Und da das Display über eine sprachgesteuerte Benutzeroberfläche verfügt, müssen Sie den Bildschirm nicht unbedingt mit unordentlichen Fingern berühren, um durch das Rezept zu navigieren. Die intelligenten Displays zeigen auch Bilder von Google Fotos; visuelle Schnittstellen für Sicherheitskameras und andere Smart-Home-Geräte bereitstellen; und dienen als Video-Telefone für persönliche Chats über Google Duo. Die ersten Google Assistant Smart Displays sollten diesen Sommer verfügbar sein. Die JBL Link View verfügt über ein 8-Zoll-HD-Display; eine 5-Megapixel-Frontkamera; und zwei 10-Watt-Front-Stereo-Lautsprecher zusammen mit einem nach hinten gerichteten passiven Kühler für Low-End-Schlag. JBL
Der JBL LINK View verfügt über einen 8-Zoll-Bildschirm, eine 5-Megapixel-Kamera und zwei 10-Watt-Lautsprecher sowie einen Passivstrahler für tiefe Bässe.
Lenovo unterdessen kündigte zwei intelligente Displays an : ein 8 Zoll / 1280×800 Modell für $ 200 und ein 10 Zoll / 1920×1200 Modell für $ 250. Jeder kommt mit einem 10-Watt-Vollbereichslautsprecher; eine 5-Megapixel-Kamera; die Fähigkeit, von Quer- in Hochformat zu drehen; und zwei Farbschemata (weicher grauer oder natürlicher Bambus). Sie können die Kamera auch mit einem einfachen Tastendruck ausschalten, wenn Sie Bedenken hinsichtlich der Privatsphäre haben. Uns wird gesagt, dass das Lenovo Smart Display im Juli ausgeliefert wird. Das JBL-Display ist für einen Sommerzeitraum vorgesehen, und wir haben noch keine Details zu assistentengesteuerten Smart Displays von Sony und LG. Google Assistant für mehr Lautsprecher und Fernseher Google gab außerdem bekannt, dass es mit einer schwindelerregenden Anzahl von Partnern zusammenarbeitet, um Google Assistant auf Smart-Speakern zu setzen, und zwar mit dem vorhandenen Google Home-Lautsprecher. Zu den Assistenten-neugierigen Unternehmen zählen Anker Innovations, Bang & Olufsen, Braven, iHome, JBL, Jensen, LG, Klipsch, Knit Audio, Memorex, RIVA Audio und SōLIS. Das ist ein großes Line-Up, und wir müssen davon ausgehen, dass einige der Lautsprecher eine Audioqualität aufweisen werden, die die von Google gebrandeten Geräte auszeichnet. Auf der TV-Seite kommt Google Assistant zu einer Reihe bestehender Android TV-Produkte von AirTV, TCL, Skyworth und Xiaomi und wird in neue Android TV-Produkte von Changhong, Element, Funai, Haier, Hisense und Westinghouse integriert. Noch cooler: LG integriert Google Assistant direkt in seine vollen 4K OLED und Super UHD LCD-Fernseher.

Google Assistant wird auch zu Android Auto kommen und Googles einzigartige Marke für künstliche Intelligenz in Auto-Dashboards von mehr als 40 Herstellern integrieren. Das Ergebnis ist, dass es einfacher denn je ist, Wegbeschreibungen zu erhalten, Tankstellen zu finden, Nachrichten zu verschicken und zu beantworten und Details über Ihren Zeitplan zu bekommen (obwohl, offen gesagt, Ihr Bewusstsein als Treiber können leiden). Schließlich in seiner Blogeintrag Google gab an, dass es allen Befehlen und Abfragen, auf die Google Assistant geschult wurde, einen tatsächlichen Namen gibt. Diese Sprachansagen werden jetzt als “Aktionen” bezeichnet. Laut Google gibt es mehr als eine Million Aktionen, die mit Diensten von Google selbst und von Drittanbietern zusammenarbeiten. Besser noch: Google hat eine neues Verzeichnis von Aktionen Damit Sie mehr von Ihren Google Assistant-Geräten erhalten. Was bedeutet das alles? Nun, zuerst heißt das, dass Google alle Register zieht, um Assistant zur Lingua Franca für Unterhaltungselektronikgeräte zu machen – d. H. Das gleiche Ziel, das Amazon für Alexa hat. Sprachsteuerung ist die Zukunft, Baby, und Google möchte sie besitzen. Zweitens sind alle diese Geräte relativ plattformneutral, so dass sie keine unverblümten Android-Geräte sind. Dies könnte helfen, den Charme von Google-Diensten wie Fotos und Karten für iPhone-Nutzer zu verbreiten. Drittens wird künstliche Intelligenz intelligenter mit maschinellem Lernen. Also, wie mehr Leute benutzen Google Assistant, die KI sollte besser und besser werden. Und das ist ein harter Vorteil, der weit über das hinausgeht, wenn man mit intelligenten Anzeigen und Lautsprechern Geld aus dem Verkauf von Einzelhandelsgeschäften abzieht.

Um zu diesem Artikel und anderen PCWorld Inhalten zu kommentieren, besuchen Sie unsere Facebook Seite oder unsere Twitter Futter.

Post Comment

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.