Toyota Prius – der Hybrid-Pionier ist stylischer denn je

Als Toyota im Dezember 1997 den Prius vorstellte, war die Welt skeptisch.

Die viersitzige Limousine ist ein Pionier auf ihrem Gebiet – eine schicke Limousine, die sowohl einen Verbrennungsmotor als auch einen Elektromotor unter der Haube hat. Die Welt denkt immer noch nicht viel über die globale Erwärmung und den Klimawandel nach, und eine solche Erfindung steht überhaupt nicht auf der Tagesordnung.

26 Jahre später sind Elektroautos das Thema Nummer eins unter Fahrbegeisterten, und der Hybrid wird zunehmend bevorzugt, weil er immer noch einen Benzinmotor hat.

Deshalb Toyota habe ein bisschen “die Hausaufgaben abgeschrieben”. Tesla wird vorgestellt Ein Prius wie kein anderer.

In der Vergangenheit stand das Hybridauto in der Kritik, komfortabel und funktional, aber nicht besonders elegant zu sein. Mit dem 2023er Toyota Prius ist der Fehler behoben, der vielleicht ein wenig wie ein Tesla aussieht, aber nicht zu aufdringlich und auffällig.

Foto: Toyota

Der Hybrid hat jetzt ein niedrigeres und sportlicheres Profil, eine sauberere Front und Heck und glattere Linien.

Die seltsamen Scheinwerfer wurden durch futuristische Bumerang-förmige ersetzt. Auch die Räder erhalten ein modernes Aussehen, während die hinteren Türgriffe bequem in den Seitenkonsolen verborgen sind.

Vorbei sind die seitlichen Vertiefungen und Flügel früherer Modelle, was den Prius zu einem wirklich modernen Auto mit Formen macht, die jüngere Verbraucher ansprechen.

Auch die Standardfarben sind in diese Richtung gewählt – klassisch metallic und gold metallic. Auf der Vorderseite ist das Toyota-Logo ganz dezent zu sehen, während sich der Prius-Schriftzug hinten deutlich vom schwarzen Hintergrund abhebt, direkt über dem hinteren LED-Streifen, der die Scheinwerfer ersetzt.

Die fünfte Generation von Der Prius kann mit seinem Elektromotor bis zu 196 PS erreichen, und der Motor ist zwei Liter groß.

Der Hybrid kann etwa 100 Kilometer pro Gallone Kraftstoff zurücklegen, und Toyota präsentiert genau diese Daten, denn der neue Prius ist ein Plug-in-Hybridauto. Die Beschleunigung von 0 auf 100 km/h dauert 7 Sekunden, was eine gute Leistung für ein Auto ist, das nicht darauf abzielt, ein Hochgeschwindigkeitsläufer zu sein.

Foto: Toyota

Vom Prius wird es noch eine Variante geben, die rund 60 Kilometer rein elektrisch zurücklegen kann. Diese Option eignet sich für diejenigen, die hauptsächlich in der Stadt fahren und keine beeindruckende Kilometerleistung benötigen.

Die andere große Änderung neben dem Design betrifft die Kabine, wo die Frontverkleidung überarbeitet wurde. Früher befanden sich fast alle Panels in der Mitte des Armaturenbretts, aber jetzt ist alles sowohl vor dem Fahrer als auch um das Display des Infotainmentsystems gut verteilt.

Gegen Aufpreis kann der Kunde ein Glas-Panoramadach und eine andere Farbe der Sitze bekommen. Für kleines Geld obendrauf lässt sich auch das Kunstleder am Lenkrad durch hochwertiges Naturleder ersetzen.

Sind wir nah dran an Elektroautos mit einer Laufleistung von jeweils 1000 Kilometern

Sowohl die Vorder- als auch die Rücksitze verfügen über eine eigene Heizung und einen Getränkehalter. Software für unterstütztes Fahren ist standardmäßig verfügbar.

Im Moment gibt es kein genaues Datum, wann der Toyota Prius auf den Markt kommt, und eine Vorbestellung ist noch nicht möglich. Es ist klar, dass dies irgendwann im Jahr 2023 geschehen wird.

Was den Preis betrifft, so wird der Prius eines der preiswertesten Autos seiner Klasse bleiben und weniger als 30.000 US-Dollar für die Basisversion kosten.

Newsletter

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.