Volkswagen kündigt aktualisierten ID.3 im Frühjahr 2023 an


Einen Tag nachdem Volkswagen das ID.3-Angebot im Online-Konfigurator ausgedünnt hat, haben die Wolfsburger die Premiere eines „neuen ID.3“ für das Frühjahr 2023 bestätigt. Im Laufe des kommenden Jahres folgt dann das MEB-Modell nicht nur in Zwickau und Dresden gebaut werden, sondern auch im niedersächsischen Stammwerk.

Über einige hatten wir bereits berichtet die Änderungen am Donnerstag – wie das ausgedünnte Angebot an Antriebsoptionen, Lackfarben und Sonderausstattungen. Im Konfigurator wurde aber auch deutlich, dass die Ausstattung angepasst wurde, beispielsweise durch die 18 Zoll großen Alufelgen ab Werk statt Stahlfelgen.

Nun hat VW in einer Pressemitteilung weitere Updates angekündigt. Serienmäßig sind nun das 12 Zoll (30,5 Zentimeter) große Display, der herausnehmbare Gepäckraumboden und die Mittelkonsole mit zwei Getränkehaltern. Zudem kommt der „neue“ ID.3 mit der neusten Software-Generation. Dies sollte die Systemleistung verbessern und es dem Auto ermöglichen, weitere Software-Updates Over-the-Air zu erhalten.

Außerdem wurden einige Skizzen des überarbeiteten Modells veröffentlicht. Diese zeigen zum Beispiel kleinere Änderungen an der Frontschürze und dem unteren Lufteinlass. Die Aktualisierungen am Blech selbst oder den Scheinwerfern fallen jedoch minimal aus – sofern sich das aus der Skizze ableiten lässt.

In der Pressemitteilung bestätigen die Wolfsburger aber auch, was bereits am Vortag im Konfigurator erwähnt wurde: „Aufgrund des hohen Auftragsbestands wird der neue ID.3 voraussichtlich ab dem vierten Quartal 2023 ausgeliefert weiter mit einer laufenden Bestellung“. Die fünf vorkonfigurierten Ausstattungslinien sind seit dem 1. Dezember bestellbar.

„Der neue ID.3 zeigt unser Engagement für Qualität, Design und Nachhaltigkeit. Das Design ist gereift und wir haben die Materialien im Innenraum aufgewertet“, sagt Imelda Labbé, Vorstand für Vertrieb, Marketing und After Sales bei Volkswagen. „Die Bedürfnisse unserer Kunden stehen für uns immer im Mittelpunkt. Deshalb hören wir genau zu und konzentrieren uns darauf, unser Produktportfolio an ihren Anforderungen auszurichten.“

Weiter heißt es in der Mitteilung, dass nach Zwickau und Dresden (in der Gläsernen Manufaktur) im kommenden Jahr auch die Produktion des ID.3 im Stammwerk in Wolfsburg anlaufen soll. Es werden jedoch keine Details oder ein genaues Datum genannt. Dass die ersten ID.3 2023 in Niedersachsen gebaut werden, war bereits seit dem bekannt Planungsrunde im Dezember 2021. Nach damaligem Stand würde die Teilproduktion mit Lieferungen aus Zwickau im nächsten Jahr starten, gefolgt von der Vollproduktion im Jahr 2024.

volkswagen-newsroom.com

Newsletter

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.